Vodafone LTE Kunden haben Probleme mit Verbindungsabbrüchen – LTE Router B1000

Vodafone LTE Kunden haben Probleme mit Verbindungsabbrüchen – LTE Router B1000

Einige Vodafone LTE Kunden haben in regelmäßigen Abständen mit Verbindungsabbrüchen zu kämpfen. LTE ist nunmal eine komplett neue Technologie wo Kinderkrankheiten, zumindest in der ersten Generation nicht ausbleiben.

Abgesehen von der Infrastruktur, welche einwandfrei funktioniert, besteht der Problem bei Vodafone Kunden auf einer Hardwarespezifischen Seite, nämlich der Easybox, dem LTE Router B1000.

Von einigen Kunden zu hören ist, dass die Verbindungsabbrüche in immer kürzer werdenen Intervallen, sogar bis mehrmals täglich stattfinden. Die Lösung des Problems ist bis jetzt leider nur ein kompletter Reset der Easybox. Besonders problematisch wird dies für Kunden, welche ebenfalls über den gleichen Router telefonieren. Während des Resets ist nämlich beides Tot, das Internet, sowie das Telefon. Nicht einmal ein Notruf ließe sich in dieser Zeit tätigen.

Ein Firmwareupdate des LTE Routers B1000 von Huawei ist laut Angaben von Vodafone für Anfang Mai angekündigt.

Bildquelle: Vodafone


2 Antworten: “Vodafone LTE Kunden haben Probleme mit Verbindungsabbrüchen – LTE Router B1000”

  1. Vodafone Dömitz sagt:

    Haben folgende Frage: Ein Kunde hat sich den Router B1000 ausgeliehen zur Probe und erzählte uns, dass bei der Installation Probleme auftraten und nach einen Administrator gefragt wurde. Ist der “Fehler” bekannt oder lag dies nur am Kunden-PC?? Nach hin und her und wahllosen klicken baute sich dann die Verbindung auf.

  2. admin sagt:

    Hallo Vodafone Dömitz,

    wir gehen stark davon aus, dass es sich bei der Installation um einen PC mit dem Betriebssystem Windows handeln müsste.

    Generell bedarf es bei manchen Installationen der Zustimmung eines Administrators.

    Falls der Benutzer bereits Administratoren Rechte besitzt muss er ggf. bei seinem System die erneute Zustimmung zur Installation geben (Administratorische Installationsbestätigung).

    Dies stellt somit kein Problem der Hardware oder der Software dar, sondern ein Missverständnis beim Benutzer.

Einen Kommentar schreiben