Neues Apple MacBook bereits mit LTE Modul?

Viele mobile Endgeräte verfügen mittlerweile über integrierte Mobilfunkmodule wie UMTS und LTE. Übrig bleibt die Nutzergruppe Apple, welche immer wieder mit den Argumenten von zu wenig Platz im Gehäuse auf teure externe Hardware verwiesen wird.

iPhone und iPad haben bereits ein integriertes UMTS-Modul. Das iPad 2, welches als neues Flagschiff im Hause Apple gilt, hält nun sogar Größentechnisch locker mit dem MacBook Air mit. Eine erneute Begründung mit dem Argument des Platzmangels zieht somit nicht mehr.

Eines der letzten Apple Patente gibt nun wieder einmal Grund zu Spekulationen. Wird in den zukünftigen MacBooks wirklich eine Antenne zum Ausfahren verbaut sein? Wohl eher weniger! Anzunehmen ist hingegen eine integrierte Lösung, welche sich bei Bedarf ein- und ausschalten lässt.

Quelle: news.cnet.com

Wir sind gespannt auf die nächste Generation MacBooks. Eine Neuauflage des MacBook Air mit einem Ultra-Low-Voltage SandyBridge Prozessor befindet sich gerade in der Entwicklung und ist für dieses Jahr im Juni geplant. Ob wir dort schon eine LTE-Komponente finden werden?



Einen Kommentar schreiben